Das Bodenkörperfilter-Verfahren in einzelnen Schritten:
            


  < Bodenkörperfilteranlage                                             Vorteile >



Dreikammergrube


Zulauf des Abwassers in Mehrkammerausfaulgrube

Durchlauf von 3 Kammern sorgt für Vorklärung durch zunehmende Zersetzung der schweren Schwebeteilen und Reduzierung des Volumens

                                                            



    Ablaufdrossel

 

      Gleichmäßiger Ablauf des Abwassers
      durch patentierte Drossel

      Mögliche Restschwebeteile werden
      zurückgehalten

 

 

 


Bodenkörperfilterschacht


Gleichmäßige Verteilung des Abwassers
durch Wippe auf Bodenkörperfilter-Tasse

Große Oberflächenverteilung ermöglicht
bestmögliche Reinigung




Klärung des Abwassers über mehrere
Bodenkörperfiltertassen


In Bodenkörperfiltertassen angesiedelte
Mikroorganismenkulturen sorgen für
den Abbau der Abwasserschadstoffe


                                                           

 

     Probeentnahmeschacht


        Auslauf über Ablaufrohr

        Einfache Probeentnahme über Ablaufrohr

        Freie Luftströmung gewährleistet den
        Kamineffekt




Kamineffekt


Kamineffekt sorgt für Belüftung der Mikroorganismenkulturen
und deren einwandfreie Funktion






Der Probenahmeschacht kann entfallen, wenn die Ableitung in einen offenen Graben weniger als 10 m vom Bodenkörperfilter erfolgt.
Muss das Abwasser hochgepumpt werden, kann der Probenahmeschacht auch als Pumpenschacht ausgeführt werden.
Als weitere Variante ist er auch als Sickerschacht ausführbar.


  < Bodenkörperfilteranlage                                             Vorteile >










< Startseite