Ifat 2016 – ein voller Erfolg

Bayerische Umweltministerin besucht Firma Lauterbach-Kießling auf dem Messestand. Sie zeigt großes Interesse an unserer stromlosen Kleinkläranlage „Bodenkörperfilterschacht“ und ist begeistert von der Wirkungsweise der Anlage, die das Abwasser vollbiologisch klärt und das ganz ohne Strom.

Gleich zu Beginn der Messe besuchten die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf und Stefan Rummel, Geschäftsführer Messe München GmbH die Firma Lauterbach-Kießling auf dem Gemeinschaftsstand von Bayern –Innovativ.
Die beiden lassen sich vom Geschäftsführer der Firma Lauterbach-Kießling, Herrn Johann Schmidschneider, anhand eines Funktionsmodelles die Reinigungswirkung der „Bodenkörperfilteranlage“ von Lauterbach-Kießling erklären und sind begeistert, wie gut die Anlage das Abwasser vollbiologisch reinigen kann und dies noch dazu ganz ohne Strom.

Auch an den folgenden Tagen war der Stand stets sehr gut besucht und es konnten einige gute Kontakte geknüpft werden.

Die IFAT hat einmal mehr bewiesen, dass es sich hier um die Leitmesse in Sachen Wasser- und Abwasser handelt.

Falls jemand keine Gelegenheit hatte uns auf dem Stand zu besuchen, kann er auch gerne noch einen Termin mit einem unserer Mitarbeiter vereinbaren.

Johann Schmidschneider (r.), Geschaeftsfuehrer der Lauterbach-Kiessling GmbH, erklaert Stefan Rummel, Geschaeftsfuehrer Messe Muenchen GmbH, und Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin fuer Umwelt und Verbraucherschutz am Stand von Bayern Innovativ das Modell einer Klein-Klaeranlage. (Copyright: "Messe München")

Johann Schmidschneider (r.), Geschaeftsfuehrer der Lauterbach-Kiessling GmbH, erklaert Stefan Rummel, Geschaeftsfuehrer Messe Muenchen GmbH, und Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin fuer Umwelt und Verbraucherschutz am Stand von Bayern Innovativ das Modell einer Klein-Klaeranlage. (Copyright: „Messe München“)

0
  Related Posts